Das Renaissance Festival ruft kurzfristig  ins Leben die Überreste der majestätischen Festung - errichtet als Schutz gegen die Osmanen Gefahr – die Koprivnicer Festung. Zu jener Festivalzeit spazieren da Damen, Bauern, Aristokraten, Könige, unter klirrendem Geräusch von Schwertern der tapferen Ritter und Musketiere. All das und noch vieles mehr stellt dieses internationale Festival der Renaissance dar, als ein historisches Schauspiel wahrer Ereignisse aus dieser Gegend.

 

Das Festival der Renaissance ist eine attraktive und originellste touristisch-historische Manifestation, die jedes Jahr eine größere Zahl von Besuchern als kostümierte Mitmacher hierher zieht.

 

Ein Wohlfühlen ist versichert, durch die Programme der mittelalterlichen Gemeinschaften aus der Slowakei, Italien, Ungarn, Tschechischer Republik und Österreich, wie auch unsere eigenen Musketiere und Heermänner aus Koprivnica; Rittern aus Zelingrad, Torwachen aus Šibenik, der Ordnung des silbernen Drachen, dem Bögen Schützenverein von Koprivnica und vielen anderen. Die Ritter versuchen mit Hilfe von verschiedenen Belagerungsmaschinen, wie auch in Zweikämpfen, Mann gegen Mann, die Festung Koprivnica einzunehmen.

 

Am Festival der Renaissance stellen etwa fünfzig Handwerker ihr längst verschwundenes Handwerk dar. Der Schmied hämmert unaufhörlich an Hellebarden, Schwertern, Haukeulen, so dass unser Heer den Kräften, die unsere Festung einnehmen möchten, Wiederstand leisten könnte. Bei der Manifestation bekommt man zu sehen viel von neuen Handwerken und Attraktionen, obwohl zurzeit Rezession herrscht. Außer dass er Koprivnica zu einer freien, königlichen Stadt erklärt, wird Ludwig von Anjou Mautgebühr und Steuer von denjenigen, die an der Manifestation „Kupujmo Hrvatsko – Kauft kroatische Waren“ Geld herausgeben, einholen.